Online-Casino – Müssen Gewinne versteuert werden?

Steuerpflicht ist für die meisten Menschen ein leidiges Thema und nicht selten wissen sie gar nicht genau was versteuert werden muss und was nicht. Denn generell gilt erst einmal, dass alle Einkünfte versteuert werden müssen. Aber gilt das tatsächlich auch für Gewinne, die Sie möglicherweise bei Ihrem Zeitvertreib im Online-Casino erspielen?
Westcasino ist dieser Frage einmal nachgegangen. Welche Antworten wir gefunden haben, finden Sie im folgenden Text.

online-poker

Wer hat Gewinne im Online-Casino erspielt?

Damit die Frage nach der Steuerpflicht geklärt werden kann, muss zuerst einmal darauf eingegangen werde, wer die Gewinne erzielt hat. Denn einige sind von der Versteuerung befreit, andere müssen Steuern zahlen.

  • Freizeitspieler:
    Als Freizeitspieler gelten Sie dann, wenn Sie Ihren Lebensunterhalt nicht durch Glücksspiel bestreiten. Das bedeutet, dass Sie das Glücksspiel im Online-Casino nur als Freizeitbeschäftigung ansehen und den Gewinn daraus nicht benötigen, um Ihre Miete oder Ihre Lebensmittel zu bezahlen. Dies dürfte auf die breite Masse zutreffen.
  • Profispieler:
    Zu dieser Gruppe gehören Menschen, die regelmäßig spielen und dadurch auch regelmäßige Gewinne erzielen und damit so gesehen ihren Lebensunterhalt verdienen. Diese Spielgewohnheiten der Profispieler wird vom deutschen Staat nicht mehr als Glücksspiel angesehen, was im folgenden Text noch als sehr wichtig herausstellen wird. Grundsätzlich können Sie sich an folgenden Kriterien orientieren, wenn Sie feststellen möchten, ob Sie ein Profispieler sind, oder nicht. In der Regel betrachtet das Finanzamt folgende Punkte:
    • Wird regelmäßig und oft gespielt ist es wahrscheinlich, dass Sie ein Profispieler sind
    • Bestreiten Sie aus den Gewinnen Ihren Lebensunterhalt oder haben Sie noch weitere Einkommensquellen vorzuweisen?
    • Was überwiegt? Gewinn oder Verlust?

Was sagt der Paragraph § 4 Nr. 9b UstG?

In Deutschland ist dieser Paragraph für die Versteuerung von Gewinnen aus einem Online-Casino zuständig. Hierin ist ganz klar geregelt, dass Gewinne aus Glücksspielen, Lotterien oder Rubbellosen nicht versteuert werden müssen, da sie in der Regel nicht als Einkommen definiert sind.
Allerdings gilt dies lediglich für Freizeitspieler. Bei den oben genannten Profispielern sieht das Ganze bereits etwas anders aus. Hier sagt der deutsche Staat, dass es ein Beruf, nicht aber mehr ein Glücksspiel ist. Somit kommt der Paragraph § 4 Nr. 9b UstG nicht mehr zum Tragen und die Gewinne müssen versteuert werden.

Ein weiterer Punkt auf den Sie unbedingt bei der Auswahl Ihres Online-Casino Anbieters, bezüglich der Steuerfreiheit, achten sollten, ist die Lizenz des Casinos. Die Befreiung von der Steuerzahlung gilt nur, wenn das Casino eine gültige Glücksspiellizenz eines EU-Staats besitzt. In diesem Fall wird das Casino regelmäßig kontrolliert und zahlt auch Steuern an den Staat des jeweiligen EU-Landes. Für Sie bedeutet das, dass wenn eine derartige Lizenz vorliegt, sind Sie als Freizeitspieler steuerbefreit.
Liegt eine solche Lizenz eines EU-Staats nicht vor, kann es auch Hobbyspielern passieren, dass sie vom Fiskus zur Kasse gebeten werden.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass für die größte Spielergruppe in einem Online-Casino gilt, dass die Gewinne daraus nicht versteuert werden müssen und Sie sie somit vollumfänglich behalten dürfen. Achten Sie allerdings auf die gültige EU-Lizenz. Möchten Sie auch steuerfreie Gewinne einfahren, dann besuchen Sie noch heute Westcasino und stellen Sie Ihr Glück auf die Probe.